Cortisol (Stresshormon)

Cortisol ist ein sogenanntes Stresshormon im Körper. Es aktiviert verschiedene Stoffwechselvorgänge und stellt so dem Körper energiereiche Verbindungen zur Verfügung. Cortisol ist für den Menschen überlebenswichtig und eines der wichtigsten Hormone überhaupt. Produziert wird es in der zweiten Nachthälfte in der Nebennierenrinde. So steht es dem Menschen während des Tages zur Verfügung. Ein chronischer Cortisolüberschuss kann zu Hautveränderungen, Übergewicht und Osteoporose führen. Ist zu wenig Cortisol im Körper vorhanden, führt dies meist zu Müdigkeit, Entzündungen und Immunstörungen. Da Cortisol eine dämpfende Wirkung auf das Immunsystem auswirkt, wird es in der Medizin häufig dazu genutzt, um Entzündungen zu hemmen. Cortisol, welches synthetisch erzeugt wurde, wird dann Hydrocortison genannt und kann von Patienten oral eingenommen oder vom Arzt gespritzt werden. Bei Entzündungen der Haut wird Cortisol in Form von Cremes genutzt.