Dekompression des Wirbelkanales

Degenerative Veränderungen, Tumorerkrankungen oder Infektionen, die im Nacken-, Brust- oder Lendenwirbelkanal zu Verengungen führen, können mit einer Dekompression, das heisst einer Öffnung des Wirbelkanals behandelt werden. Dabei werden unter dem Mikroskop Knochensporne und verdickte Gelenkskapseln, Tumorgewebe oder Abszesse Millimeter für Millimeter abgetragen und so die eingeengten Nerven befreit.