Endoskopische Untersuchung (ERCP) von Gallenblase und Bauchspeicheldrüse

Die Abkürzung ERCP steht für die endoskopische retrograde Cholangiopankreatikographie. Darunter versteht man eine Untersuchungsmethode, bei der die Gallenblase, die Gallen- und Bauchspeicheldrüsengänge näher betrachtet und bei Bedarf auch behandelt werden können. Endoskopisch bedeutet hierbei, dass die Untersuchung, bzw. die Behandlung mit einem Endoskop durchgeführt wird. Ein Endoskop ist ein schlauchartiges, biegsames Instrument mit einer kleinen Kamera an der Spitze, welches über Mund, Speiseröhre, Magen und Dünndarm bis zum Anfang des Gallengangs vorgeschoben werden kann. Anschließend wird ein Kontrastmittel eingebracht und die Behandelnden können mittels Röntgen sehen, an welcher Stelle die oben genannten Gänge nicht durchlässig sind und Beschwerden verursachen. Verlegt bspw. ein Gallenstein den Weg, ist das durch dieses bildgebende Verfahren zu erkennen. Durch das Endoskop können nun u.a. kleine Werkzeuge eingeführt werden, um dem Stein bspw. mit einer kleinen Schlinge zu entfernen.